GIPRO GmbH - Unser Unternehmen

Konflikt Mineralien Politik

Als bekannt verlässlicher Epoxy Isolatoren-Hersteller nimmt GIPRO seine Verantwortung für Konfliktmineralien sehr ernst.

Der US-Kongress sieht eine direkte Verbindung zwischen dem Abbau von und dem Handel mit Zinn, Wolfram, Tantal und Gold („Konfliktmineralien") und Menschenrechtsverletzungen in der Demokratischen Republik Kongo und ihren Nachbarregionen.

Die GIPRO GmbH verpflichtet sich, bei der Beschaffung von Konfliktmineralien für die Herstellung ihrer Produkte verantwortungsvoll zu handeln. Die GIPRO GmbH wird bewaffnete Konflikte in der DR Kongo und ihren Nachbarregionen daher nicht wissentlich durch den Handel mit Konfliktmineralien unterstützen, begünstigen oder in irgendeiner anderen Weise befördern.
Nichtstaatliche bewaffnete Gruppierungen oder Milizen, die illegal Steuern für Minen, Transportrouten, Handelspunkte oder von Akteuren der vorgelagerten Lieferkette eintreiben oder diese kontrollieren, wird GIPRO in keiner Weise direkt oder indirekt unterstützen.

Wir erwarten von allen Anbietern in unserer Lieferkette, dass sie diese Grundsätze ebenfalls befolgen. Zulieferer sind dazu angehalten, Rohstoffe aus konfliktfreien Quellen und, soweit möglich, aus zertifizieren Schmelzen zu beziehen.

Wo immer möglich nimmt die GIPRO GmbH seine Grundsätze zur verantwortungsvollen Beschaffung von Konfliktmineralien in die Vertragsbedingungen mit Zulieferern auf und bemüht sich darum, innerhalb seiner Lieferantenbasis ein Bewusstsein für diese Problematik zu schaffen. GIPRO strebt langfristige Beziehungen zu ihren Zulieferern an, setzt dabei wann immer möglich auf nachhaltige Lösungen und arbeitet gemeinsam mit ihren Zulieferern daran Verbesserungen voranzutreiben.

 

GIPRO nimmt das Thema Konfliktmineralien ernst